Lesen Sie hier die aktuellsten Meldungen von Saltigo

09. Juni 2010

Saltigo – Partner agrochemischer Unternehmen: Flexibel und verlässlich den Bedarf der Kunden decken

Chemspec Europe 2010, 9. bis 10. Juni 2010,<br> Messe Berlin, Halle 21, Stand E 1

Langenfeld -

Die Saltigo GmbH, ein Unternehmen des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, ist auf Exklusivsynthese chemischer Zwischenprodukte und Wirkstoffe für die agrochemische und pharmazeutische Industrie sowie zahlreiche Branchen außerhalb dieses Life Science-Bereichs spezialisiert. Gerade beim Custom Manufacturing für Unternehmen der agrochemischen Industrie erwarten die Kunden große Flexibilität hinsichtlich der produzierten Mengen und der zur Verfügung stehenden Kapazitäten. So kann im Zuge einer erfolgreichen Markteinführung der Bedarf für einen Wirkstoff rasch auf 100 Tonnen pro Jahr oder mehr ansteigen. Zudem unterliegt das Geschäft mit Pflanzenschutzmitteln naturgemäß starken saisonalen Schwankungen, denen ein Produzent ebenfalls Rechnung tragen muss. 


Wo immer die Produktionsplanung allein mit den existierenden Assets dem Substanzbedarf des Kunden nicht mehr gerecht werden kann, sind intelligente, schnelle und kostengünstige Lösungen gefragt, um eine zuverlässige Belieferung zu garantieren. Dies machte Dr. Uwe Brunk, Leiter der Business Line Agro & Specialty Chemicals bei Saltigo, kürzlich im Rahmen seines Vortrags „Kapazitätsausbau für Agrochemikalien“ auf der Zweiten Jahrestagung „Strategisches Produktionsmanagement“ in Köln deutlich.


In seiner Fallstudie diskutierte Brunk unter anderem verschiedene Möglichkeiten eines Kapazitätsausbaus im laufenden Betrieb, um über anlagentechnische Erweiterungen in Verbindung mit Verfahrensoptimierungen kurzfristig und möglichst kostengünstig eine signifikante Steigerung der Kapazität zu erreichen. Grundsätzlich sind solche Kapazitätserweiterungen auf verschiedenen Wegen realisierbar: Neben einem Neubau von Produktionsanlagen – in der Regel die teuerste und zeitaufwändigste Alternative – kommen der (modulare) Anbau oder Umbau bestehender Produktionsbereiche in Frage. Außerdem sind temporäre Lösungen möglich, das heißt die Deckung eines zeitlich begrenzten, erhöhten Bedarfs durch Einbindung weiterer, bestehender Kapazitäten. 


Die in vielerlei Hinsicht optimale Strategie stellt oft eine Erweiterung im laufenden Betrieb dar, also eine Aufstockung bereits vorhandener Produktionskapazitäten. Dabei können relativ schnell und kostengünstig, häufig auch ohne größeren Genehmigungsaufwand, die erforderlichen Kapazitäten geschaffen werden. Meist lassen sich zusätzlich noch Synergien mit bestehenden Assets und der existierenden Infrastruktur nutzen, etwa im Hinblick auf die Anlagenbewirtschaftung und Logistik. Andererseits verlangt gerade diese Lösung die wohl umfassendste Analyse und eine detaillierte Planung sowie große Erfahrung bei der Realisierung. Stets gilt es die Balance zu finden zwischen möglichst kurzen Stillstandzeiten und der Stabilität des Produktionsprozesses, die erforderlich ist, um zu jeder Zeit Liefersicherheit zu garantieren und so die Risiken für den Kunden zu minimieren. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist natürlich, dass bereits im Vorfeld die voraussichtliche Bedarfsentwicklung während der Laufzeit des Erweiterungsprojekts mit dem Kunden möglichst genau abgeschätzt wird. Im Mittelpunkt aller derartigen Projekte steht ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess mit definierten Haltepunkten und Meilensteinen, mit dem sich alle Veränderungen während der Projektabwicklung sicher beherrschen lassen. Das schließt auch die vorausschauende Ausarbeitung von Ausweich- bzw. „fall back“-Szenarien ein, damit auch unvorhergesehene Ereignisse nicht zu unabsehbaren Konsequenzen führen. Professionelles Projekt- und Ressourcenmanagement sowie möglichst wenige, klar definierte Schnittstellen sind entscheidende Erfolgsfaktoren.


Saltigo verfügt über viele Jahre Erfahrung mit solchen Projekten und Prozessen und stellt diese Erfahrung in den Dienst seiner Kunden aus der agrochemischen Industrie – als Teil eines umfassenden Angebots von Dienstleistungen. Dabei orientiert sich das Unternehmen als Premiumanbieter eines breiten Servicespektrums rund um das Custom Manufacturing selbst an höchsten Qualitätsmaßstäben, die über die Zertifizierungsanforderungen nach den gängigen Standards hinausreichen. 


Die Saltigo GmbH ist einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Kundensynthese. Das Unternehmen des Spezialchemie-Konzerns LANXESS gehört zu dem Segment Advanced Intermediates, das im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 1,104 Milliarden Euro erzielte. Saltigo, mit Unternehmenszentrale in Langenfeld und Produktionsstätten in Leverkusen und Dormagen, beschäftigt weltweit rund 1.400 Mitarbeiter. In Redmond/Washington, USA, betreibt die LANXESS Corporation einen weiteren Standort für Saltigo. 


Ausführliche Informationen über das Unternehmen bietet der Internetauftritt http://www.saltigo.com.