Lesen Sie hier die aktuellsten Meldungen von Saltigo

25. November 2021

LANXESS auf der Battery Show Europe 2021

  • Aufbau zuverlässiger Rohstoff-Lieferketten für Batteriehersteller in Europa
  • Schlüsselrohstoffe für Elektrolyte und Kathodenmaterialien
  • Fluide für die Direktkühlung von Batterien
  • Hightech-Thermoplaste für die Elektromobilität

Köln, 25. November 2021 – Der Spezialchemie-Konzern LANXESS nimmt zum zweiten Mal an der Battery Show Europe teil, der größten Fachmesse Europas für fortschrittliche Batterietechnologien und -herstellung. Im Fokus des Auftritts stehen wichtige Ausgangsstoffe für Kathodenmaterialien und Elektrolytkomponenten, Flammschutzmittel und Kühlflüssigkeiten sowie Hightech-Thermoplaste für Bauteile der Batterie und des elektrischen Antriebsstrangs. „Wir möchten als Hersteller zahlreicher Schlüsselmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien dazu beitragen, dass in Europa nachhaltige und zuverlässige Lieferketten entstehen“, erklärt Philipp Junge, Leiter der Initiative für Elektromobilität und Kreislaufwirtschaft bei LANXESS. 

Elektrolyt-Herstellung in Leverkusen

Der Boom zur Elektromobilität treibt derzeit Investitionen in die Massenfertigung von Lithium-Ionen-Batteriezellen stark an. Laut Studien von Benchmark Minerals Intelligence entstehen allein in Europa bis 2030 Zellfabriken mit Gesamtkapazitäten von rund 1.000 Gigawattstunden pro Jahr. „Von diesem Wachstum wollen wir mit wertschaffenden Geschäftsmodellen rund um die Elektromobilität profitieren“, so Junge. Ein Beispiel hierfür ist die Kooperation mit Guangzhou Tinci Materials Technology Co. (Tinci), einem der führenden Hersteller von Materialien für Lithium-Ionen-Batterien. Bereits ab 2022 stellt die LANXESS-Tochter Saltigo in Leverkusen im Auftrag des chinesischen Unternehmens Elektrolytformulierungen für Lithium-Ionen-Batterien her. Mit ihnen wird Tinci Hersteller von Batteriezellen in Europa lokal beliefern. 

Schlüsselrohstoffe für Leitsalz und Kathodenaktivmaterialien

Lithiumhexafluorophosphat (LiPF6) ist ein wesentlicher Bestandteil von Elektrolytformulierungen. Das Leitsalz wird aus Flusssäure und Phosphorchemikalien synthetisiert. LANXESS ist einer der führenden Produzenten dieser beiden Schlüsselrohstoffe und verfügt am Standort Leverkusen über einen integrierten Anlagenverbund, mit dem das Unternehmen den Aufbau einer lokalen Leitsalzproduktion in Europa unterstützen kann.

Ähnliches gilt für das Kathodenaktivmaterial Lithium-Eisenphosphat (LFP), das sich zu einer nachhaltigen und kostengünstigen Alternative zu kobalt- und nickelhaltigen Aktivmaterialien entwickelt. Vorprodukt von LFP sind synthetische Eisenoxide. LANXESS betreibt am Standort Krefeld-Uerdingen eine der weltweit größten Produktionsanlagen für diese Produktgruppe und ist weltweit einer der führenden Hersteller. Als Rohstofflieferant verfügt LANXESS somit über ausreichende Kapazitäten, um die wachsende LFP-Nachfrage in Europa sicher und nachhaltig bedienen zu können. Die technischen Oxiden der Marke Bayoxide haben sich bereits in dieser Anwendung bewährt.

Kühlflüssigkeiten für Batterien 

Schnellladesysteme ermöglichen bei Elektrofahrzeugen kürzere Ladezeiten. Allerdings entstehen in der Batterie beträchtliche Wärmemengen, die abgeführt werden müssen. Ein Ansatz ist hier die direkte Flüssigkühlung (Immersion Cooling). Hierfür bietet LANXESS als Kühlmittel unter anderem Phosphorsäureester an, die schwer entflammbar sind und so die Batteriesicherheit deutlich verbessern. Zudem sind durch die direkte Kühlung schnellere Ladezeiten möglich, gleichzeitig erhöht sich die Lebensdauer der Batteriesysteme. Die Immersion Cooling-Technologie stellt ein weiteres attraktives Wachstumsfeld dar, in dem der Spezialchemie-Konzern seine Kompetenzen im Bereich Wärmemanagement (Thermal Management) ausbauen will. 

Polyamide und Polyester für die Elektromobilität

Lithium-Ionen-Batterien, der elektrische Antriebsstrang und die Ladeinfrastruktur sind große Einsatzgebiete für die Polyamide, Polyester und Faserverbundwerkstoffe, die LANXESS unter den Marken Durethan, Pocan und Tepex anbietet. Bei Batteriekomponenten sind zum Beispiel flammgeschützte Materialien und bei Batteriemodulen wärmeleitende Werkstoffe für das Thermomanagement gefragt. Auf der Battery Show präsentiert LANXESS unter anderem orange eingefärbte und sehr steife Hochvolt-Stecker aus halogenfrei flammgeschütztem Polyamid 6. Auch Zellrahmen und Endplatten für so genannte Pouch-Zellen werden zu sehen sein. Sie bestehen aus einem ausgezeichnet hydrolysebeständigen Polyestercompound Pocan, das gleichzeitig sehr flammwidrig und dimensionsstabil ist. Julian Haspel, Leiter des e-Powertrain-Teams im Geschäftsbereich High Performance Materials (HPM), erläutert einen weiteren Aspekt des Angebots: „LANXESS unterstützt Projektpartner mit umfangreichen Serviceleistungen entlang der kompletten Entwicklungskette von Kunststoffbauteilen für die Elektromobilität.“

Die Battery Show Europe 2021 findet vom 30. November bis 2. Dezember in der Messe Stuttgart statt. Der Stand von LANXESS befindet sich in Halle 4 und hat die Nummer 4-199.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2020 einen Umsatz von 6,1 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 14.800 Mitarbeitende in 33 Ländern beschäftigt. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

Zukunftsgerichtete Aussagen 
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

Hinweise für die Redaktionen: 
Alle LANXESS Presse-Informationen sowie die dazugehörigen Fotos finden Sie unter presse.lanxess.de. Aktuelle Fotos vom Vorstand sowie weiteres Bildmaterial zu LANXESS stehen Ihnen zur Verfügung unter: fotos.lanxess.de. 

Weitere Informationen rund um die Chemie von LANXESS finden Sie in unserem digitalen Magazin „Inside LANXESS“ unter http://inside.lanxess.de.

Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, LinkedIn, Instagram und YouTube:

http://www.twitter.com/lanxess_deu
http://www.facebook.com/LANXESS
www.linkedin.com/company/lanxess 
instagram.com/lanxesskarriere
www.youtube.com/lanxess

Contact

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 5041
Fax: +49 221 8885 4865