Lesen Sie hier die aktuellsten Meldungen von Saltigo

16. Mai 2012

Gegen Mücke & Co.

Saltigo startet Vermarktungsoffensive für Insektenrepellent in Asien

Saltidin-Konferenz mit internationalen Fachleuten als Auftakt

Langenfeld -

Die Saltigo GmbH vermarktet ihren bewährten Insektenrepellent-Wirkstoff Saltidin ab sofort auch offensiv in Asien. Diana Rudolph, Global Business Manager Saltidin, sieht besonders in tropischen Ländern einen großen Bedarf für das Premiumprodukt: „Aufgrund des in diesen Regionen herrschenden Klimas haben wir dort sehr große Marktchancen. In Europa sind wir mit einem Marktanteil von 78 Prozent bereits führend bei Insektenrepellentien. In Deutschland beispielsweise wird Saltidin bereits in mehr als 90 registrierten Produkten eingesetzt.“

Die LANXESS-Tochtergesellschaft Saltigo stellte anlässlich einer zweitägigen Konferenz, die am 14. und 15. Mai in Tabanan, Indonesien, stattfand, den Wirkstoff Saltidin potenziellen Kunden aus der asiatisch-pazifischen Region vor. Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Saltigo-Geschäftsführer Wolfgang Schmitz erläuterte Rudolph die Wirkweise des Produktes. Externe Referenten waren international anerkannte Fachleute: Dr. Alison Blackwell, Schottlands führende Insektenkundlerin und Geschäftsführerin der Advanced Pest Solutions Ltd., die Toxikologin Dr. Ghona Sangha sowie Prof. Dr. Heinz Mehlhorn, Weltpräsident der Parasitologischen Gesellschaften und Herausgeber der Zeitschrift Parasitology Research. Wie gut Saltidin die Mücken abwehrt, konnten die Konferenzteilnehmer am eigenen Leibe testen: Am 2. Veranstaltungstag fand dazu ein Praxistest unter tropischen Bedingungen statt.

Effektiv und sicher

„Saltidin ist sehr effektiv, bietet einen verlässlichen Schutz und ist sicher in der Anwendung. Wir versprechen uns noch viel von Saltidin, denn dieser Wirkstoff hat enormes Potenzial“, betonte Schmitz in seiner Begrüßungsrede, bei der er auch das Leistungsspektrum der Saltigo, einem der führenden Anbieter auf dem Gebiet der exklusiven Kundensynthese, vorstellte.

Der Wirkstoff Saltidin – chemisch gesehen ein 1-(1-Methylpropoxycarbonyl)- 2-(2-hydroxyethyl)piperidin oder kurz: Icaridin – ist kein Insektengift. „Er wehrt Insekten lediglich ab, indem er durch eine für den Menschen nicht störende Weise effektiv auf den Geruchssinn der Insekten einwirkt“, betonte Rudolph, die in ihrem Vortrag auf die Wirkweise von Saltidin einging. Zudem erläuterte sie die unkomplizierte Anwendung und die kosmetischen Eigenschaften.

Medizinische Bedeutung von Zecken und Mücken als Krankheitsüberträger

Globalisierung und Klimawandel bedrohen längst nicht mehr nur die menschliche Gesundheit in den Tropen, sondern mittlerweile weltweit. Neue Krankheitserreger werden überwiegend durch blutsaugende Gliederfüßer übertragen. Tagtäglich werden solche Vektoren, die mit Pathogenen unterschiedlichster Art – beispielsweise Viren, Bakterien oder Parasiten – belastet sind, in Millionen von Containern von einem Kontinent zum anderen transportiert. In der neuen Umgebung können sie schwere Epidemien verursachen. Die größte Gefahr geht laut Mehlhorn von Zecken, Moskitos, Stechmücken, Kriebelmücken, Sandmücken und Flöhen aus. „Ein wirksamer Schutz vor den schrecklichen Blutsaugern hat deshalb höchste Priorität, denn ohne Biss keine Infektion. Die Vektoren können menschliche Krankheiten übertragen, die mittlerweile nicht mehr nur in ländlichen Regionen und Städten der Tropen vorkommen, sondern zunehmend auch in den gemäßigten Zonen, wo man sie nicht erwartet. Sie sind zu einer weltweiten Gefahr für die menschliche Gesundheit geworden“, erläuterte der Düsseldorfer Universitätsprofessor.

Wirksamer Schutz durch Saltidin

Angesichts der weltweiten Zunahme gefährlicher Krankheitserreger ist ein guter Schutz vor Insektenbissen laut Mehlhorn dringend vonnöten. „Dabei helfen chemische Substanzen, die auf die Haut und die Kleidung aufgesprüht werden und die Insekten abwehren. Es sind zahlreiche Produkte auf dem Markt, deren Wirksamkeit jedoch oft sehr gering ist und die bisweilen andere Gesundheitsgefahren bergen“, sagte er. Mehlhorn erklärte in seinem zweiten Vortrag auch, wie die Insekten ihren Wirt finden und welche raffinierten Methoden die Blutsauger entwickelt haben.

Mithilfe dieser Kenntnisse wurde der Insektenrepellent-Wirkstoff Saltidin entwickelt, der in verschiedenen Formulierungen auf dem Markt erhältlich ist. Er bietet einen größtmöglichen Hautschutz und hat bereits mehrere Hundert Millionen Menschen wirksam geschützt. Saltidin wehrt eine Vielzahl von Krankheitsüberträgern ab und blockiert laut Mehlhorn sogar die Hauptpenetration von Schistosoma. Die dadurch übertragene Schistosomiasis – auch als Bilharziose bezeichnet – ist eine Wurmkrankheit, die in warmen Binnengewässern durch Schnecken als Zwischenwirt verbreitet wird.

Verbraucherschutzorganisationen vergaben Bestnoten für Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff Saltidin, und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt ihn sogar als Mittel der Wahl zur Malariaprophylaxe. Darüber hinaus belegen Wirksamkeitsstudien, dass Mückenschutzmittel mit 20 Prozent Saltidin auch eine hervorragende Barrierewirkung gegen Ameisen und Schaben haben.

Sicherheitsbewertung von Icaridin

Laut Sangha ist das Sicherheitsprofil von Icaridin gut charakterisiert. Es wird nur in sehr geringem Maße von der menschlichen Haut aufgenommen und schnell wieder ausgeschieden. „Die toxikologischen Daten für den dermalen Weg ergaben keine entwicklungsphysiologischen, reproduktionsrelevanten, neurotoxischen, genotoxischen oder onkogenen Auswirkungen. Es ist zudem hautverträglich. Eine konservative Risikobewertung auf Basis der Bioverfügbarkeit ergab, dass das Produkt für Erwachsene und Kinder unbedenklich ist“, erläuterte die Toxikologin auf der Saltidin-Konferenz.

Smidge – Eine Erfolgsgeschichte

„Smidge that Midge“, ein 2010 von Advanced Pest Solutions Ltd. eingeführtes Insektenrepellent, ging der gefürchteten Stechmücke an den Kragen, die dem Tourismus und der Outdoor-Branche in Schottland schwer zu schaffen macht. „Das Produkt, das auf einer neuartigen, wasserfesten 20-prozentigen Saltidin-Formulierung beruht, spricht die ganze Familie an und ist mittlerweile in über 300 Verkaufsstellen – von kleinen Läden und Campingplätzen bis hin zu großen Supermärkten – erhältlich,“ betonte Blackwell. Eine starke Online-Präsenz mit einer interaktiven Mückenvorhersage (www.midgeforecast.co.uk) trage ebenfalls zum Erfolg bei. Die Marke Smidge wurde mit einem nationalen Innovationspreis ausgezeichnet und hat großes Medieninteresse auf sich gezogen.

Pflegendes Mückenschutzmittel mit UV-Schutz

Saltidin ist nicht nur für Hersteller von Insektenschutzmitteln von Interesse, sondern auch für Anbieter von Kosmetika- und Pharmaformulierungen, die ihre Produkte mit einem wertvollen Zusatznutzen ausstatten wollen. Beispielsweise in Sonnenschutzcremes mit Insekten abstoßender Wirkung. Saltigo hat mit Saltidin Combi Sun eine wasserfeste, Insekten abwehrende Sonnenschutz-Emulsion entwickelt. Das Kombipräparat beinhaltet 15 Prozent des Insektenrepellent-Wirkstoffs Saltidin sowie UV-B und UV-A Filter. Tests belegen einen Sonnenschutzfaktor von 15. Kunden können bei Saltigo die Nutzungsrechte an der Rahmenrezeptur erwerben und das Kombipräparat nach erfolgter Registrierung herstellen und unter ihrem jeweiligen Markennamen vertreiben.

Ausführliche Informationen bietet der Internetauftritt www.saltidin.com.

Contact

Ilona Kawan

Ilona Kawan
Pressesprecherin Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 1684
Fax: +49 221 8885 4865

Download